Atelier-Unterricht

Was ist der Atelierunterricht?

Der Atelierunterricht ist eine projektorientierte Unterrichtsform, bei welchem die herkömmliche Klassenstruktur aufgelöst wird und die Kinder der Klassen 2-4 jede Woche eine Doppelstunde in einer jahrgangsgemischten Klasse an einem Thema arbeiten.

Die Schülerinnen und Schüler haben so die Möglichkeit, regelmäßig in einer altersgemischten Lerngruppe intensiv an einem Thema zu arbeiten und dadurch wichtige methodische und soziale Kompetenzen zu erwerben. So fördert die Arbeit in den Ateliers das handlungsorientierte und kreative Tun. Nebenbei werden aber auch soziales Lernen und Selbständigkeit gefördert. 

Die Schülerinnen und Schüler suchen sich je nach Interesse drei verschiedene Atelierthemen aus, welche zeitlich auf ein Trimester begrenzt sind. So erlebt jedes Kind im Laufe eines Schuljahrs drei verschiedene Ateliergruppen. Die Themen werden aus den Bereichen Bildende Kunst/Textiles Werken und Musik genommen.

Am Ende eines Ateliers steht die Präsentation der Gruppen in der Blautalhalle an. Hier werden dann Ergebnisse vorgestellt, sowie Arbeitsabläufe und Erkenntnisse beschrieben.

 

Atelierthemen im Schuljahr 2018/19:

 Musical

Mit Kunst durch das Jahr

Arbeiten mit Holz

Schulgarten

Basteln mit Naturmaterialien

Bläser

 

 

Aus aktuellem Anlass des Umbaues der LUS fertigten die Kinder in einem Atelier die Schule der Zukunft. Zu besichtigen ist das Kunstwerk in der Aula.